Willkommen auf unserer Webseite


Gartenlexikon

Liebe Gartenfreunde,
wie Sie als Gartenfreund natürlich wissen gibt es in der Natur bzw. im Garten soviele Dinge und Möglichkeiten, dass das Gartenlexikon wahrscheinlich erst in einigen Jahren fertiggestellt sein wird.

An dieser Stelle möchten wir uns bei unserer Gartenfreundin, Gabrielle Gillmeister für ihre Arbeit am Gartenlexikon bedanken.



Und schon folgt der Wonnemonat Mai

Je nach Region werden die „Eisheiligen“ Pankratius, Servatius und Bonifatius auch „die drei Gestrengen“, „Eismänner“ oder „gestrenge Herren“ genannt. Dazu kommt noch die kalte Sophie. Gemeint ist die letzte mögliche Kälteperiode mit Nachtfrostgefahr Mitte Mai was der Vorsichtige weiß und den Leichtsinnigen ärgert. Sobald die Temperaturen wieder wärmer werden sollte der Kompost umgesetzt werden, um die Verrottung zu beschleunigen.

  • die ersten Pflanzen sind im Garten und die Aussaaten sollten bald keimen
  • man muss mit dem Gießen beginnen
  • ein schöner Rasen verlangt wöchentlich ein Drittel zu kürzen, allerdings nicht kürzer als 4cm
  • zwischen den Blumen, Stauden und Nutzbeeten empfiehlt sich das regelmäßige Mulchen des Gartenbodens, das Wachstum des Unkrautes wird dadurch stark reduziert
  • nach den Eisheiligen können Sellerie, Kohlsorten, vorgezogene Kräuter und vorgezogener Paprika in die vorbereiteten Beete umgesetzt werden, auch Tomaten ins Beet oder Gewächshaus pflanzen Ins Freiland kann nun Schnittsalat, Möhren, Radieschen, Rettich, Kräuter usw.
  • nach den Eisheiligen Mitte Mai können die empfindlichen Pflanzen nach draußen
  • neue Wasserpflanzen dürfen nun in den Teich.
  • von den abgeblühten Frühlingsblumen sind die verwelkten Blätter zu entfernen
  • wöchentliches Rasen mähen und Ende Mai düngen ist nun angesagt
  • die Teilung von Christrosen, Phlox, Tageslilien und noch anderen Pflanzen bietet sich jetzt an
  • in der zweiten Monatshälfte beginnt die Aussaat von zweijährigen Blumen, wie Bartnelken, Glockenblumen, Stockrosen und anderen

Die Samen von robusten Blumenarten kann man auf ein Freilandsaatbeet aussähen. Das wird von unkrautfreiem Kompost, Rindenhumus und eventuell groben Sand vorbereitet , damit die Erde schön locker bleibt. Zur Direktsaat eignen sich Akelei, Schleierkraut, Lupinen… u.s.w.

Anfang Mai ist die immergrüne Hecke zu schneiden. Die Buchsbäume werden kurz vor Austrieb geschnitten.

Unabhängig von den Eisheiligen ist nun auch Pflanzzeit für die Kohlarten. Blumenkohl, Kohlrabi, Brokkoli, Kopfsalat, Fenchel, Porree und Rosenkohl.

Nach den Eisheiligen werden Zucchini, Kürbis, Spinat und Sellerie gepflanzt. Die in die Erde gebrachten Pflanzen sind gut zu wässern.

Zu dicht stehende Saaten , wie Möhren, Radieschen, Rote Beete u.s.w. müssen auf geringen Abstand verzogen werden.

Die Gartenarbeit im Mai grob zusammengefasst

  • Schädlinge bekämpfen
  • Verblühtes regelmäßig entfernen
  • Kübelpflanzen ins Freie stellen
  • Gemüsepflanzen in die Erde bringen
  • Sommerblumen pflanzen
  • Rosen düngen, auf Schädlinge oder Pilzbefall achten
  • Rasen mähen
  • Empfindliche Pflanzen wie Auberginen, Zucchini, Tomaten u. a. bei angesagten Nachtfrösten gut abdecken.

Copyright © 2014 - 2019 Kleingartenverein "Kaninchenhöhe" e.V. Rochlitz

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden, näheres zum Thema Datenschutz und Cookies finden Sie im Impressum unter Datenschutz.